Klinikum Ibbenbüren

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Die Radiologie gehört aufgrund der rasanten technischen Entwicklung zu den sich am schnellsten entwickelnden Fächern der Medizin. Sie trägt in vielen Fällen einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Konkret führen wir verschiedene bildgebende Verfahren und bildgesteuerte Therapien durch, um Krankheiten im wahrsten Sinne des Wortes sichtbar zu machen, Symptome zu erkennen und zu therapieren. Als Klinik für Radiologie sind wir eine zentrale Stellschraube in der Patientenversorgung, arbeiten mit nahezu allen Fachkliniken zusammen und integrieren uns so in den interdisziplinären Behandlungspfad.

Was wir Ihnen bieten

Leistungen

Wir bieten sämtliche Verfahren, die zur Diagnostik, Feststellung eines Schweregrades oder der Überwachung von Patient:innen dienen. Kurz: Wir machen das Innere Ihres Körpers für Kolleg:innen anderer Fachkliniken sichtbar – daher begleiten wir sämtliche Krankheitsbilder vom einfachen Knochenbruch bis hin zur komplexen Tumorbehandlung. Zu diesen Verfahren zählen u. A. neben der Projektionsradiographie (das klassische Röntgen) auch:

  • Computer-Tomographie (CT)
  • Magnetresonanztomographie (MRT), 1.5T und 3.0T
  • Biplanare Angiographie
  • Durchleuchtung
  • Ultraschall (Sonographie)

Unser Spektrum umfasst zudem folgende stiftungsübergreifende Sektionen am Klinikum Ibbenbüren und Klinikum Rheine zur interventionellen bildgesteuerten Diagnose und Therapieverfahren:

Interventionelle Radiologie (body)

Bei der interventionellen Radiologie handelt es sich um einen Teilbereich der Radiologie, bei dem durch ein bildgebendes Verfahren (CT, MRT, Angiographie/Durchleuchtung, Ultraschall) kontrolliert und gesteuert minimalinvasive Diagnostik und Therapie sicher durchgeführt wird. Dazu zählen folgende Behandlungsmethoden:

  • Therapeutische Eingriffe bei eingeengten oder verschlossenen Gefäßen der Becken-, Bein- oder Visceralarterien (z. B. Nierenarterien):
    • PTA (perkutane Ballonangioplastie)
    • Stenting
    • Orbitale Atherektomie
    • Rotationsthrombektomie und Lyse
    • Aneurysmacoiling
    • Embolisation blutender Gefäße
  • Weitere spezielle Therapien:
    • Prostataembolisation
    • TIPS (transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Shunt)
    • Transjuguläre Leberbiopsie
    • TACE (transarterielle Chemoembolisation)
    • PTCD (perkutane transhepatische Cholangiodrainage)
    • RFA (Radiofrequenzablation)

Neuroradiologie

Die Neuroradiologie umfasst die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, von Gehirn und Rückenmark, und stellt somit eine interdisziplinäre Verbindung zwischen Radiologie, Neurologie und Neurochirurgie dar. Im Fokus stehen hierbei die Darstellung des Nervensystems mit bildgebenden Verfahren wie z.B. MRT oder CT, aber auch die Katheter-Behandlung verschlossener Gefäße beim akuten Schlaganfall oder der Aneurysmaverschluss bei akuten Blutungen im Kopf. Folgende diagnostische und therapeutische Leistungen umfasst die Neuroradiologie:

  • Computertomographie von Gehirn und Wirbelsäule samt Gefäßdarstellung (CT-Angiographie)
  • Magnetresonanz von Gehirn und Rückenmark samt Gefäßdarstellung (MR-Angiographie)
  • Katheter-Untersuchungen der Blutgefäße im Kopf und Rückenmarkskanal (DSA)
  • Akutbehandlung verschlossener Gefäße als Ursache des ischämischen Schlaganfalls (Thrombektomie)
  • Verschluss blutender Aneurysmen der Arterien im Kopf, geplant oder bei akuter Subarachnoidalblutung
  • Verschluss von Gefäßfehlbildungen und arteriovenöser Fisteln im Kopf und Rücken
  • Spezialverfahren zur OP-Planung und –Erfolgskontrolle einschl. „funktioneller MRT“, Darstellung von Nervenverbindungen im Gehirn („fibre tracking“)
  • Spezialverfahren vor Wirbelsäulenoperationen (Myelographien und Myelographie-CT/MRT)
  • Schmerztherapeutische Verfahren wie CT-gesteuerte Nervenwurzelbehandlung (PRT)

Kontakt aufnehmen

Sekretariat

Klinik für Radiologie & Neuroradiologie

 +49 (0)5451 52-1500
 
+49 (0)5451 52-1550
 
radiologie-ibbenbueren@mathias-stiftung.de

Interventionelle Radiologie Body
Sektionsleitung: Benedikt Prinzmeier (Facharzt für Radiologie)
 +49 (0)5971 42-4210
Bitte rufen Sie für eine Terminabsprache an!

Neuroradiologie
Sektionsleitung: Dr. Christian Cnyrim (Leitender Oberarzt der Sektion Neuroradiologie, Facharzt für Radiologie, Schwerpunk Neuroradiologie und Facharzt Neurologie)
 +49 (0)5451 52-1500

Telefonische Anmeldung unter: 
  +49 (0)5451 52-2042

Wo Sie uns finden

Klinikum Ibbenbüren

Große Str. 41
49477 Ibbenbüren

In Google Maps anzeigen

 

Ansprechpartner:innen

Kontakt

Chefarzt

Dr. med. Volker Vieth

Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

  • Facharzt für Radiologie

Sekretariat

Nadine Fild

Leitender Oberarzt

Dr. med. Christian Cnyrim

  • Sektionsleiter Neuroradiologie
  • Facharzt für Radiologie Schwerpunkt Neuroradiologe, Neurologie

Oberarzt

Benedikt Prinzmeier

  • Facharzt für Radiologie
  • Sektionsleiter Interventionelle Radiologie Mathias-Stiftung
  • Ermächtigter Arzt für ambulante Angiographien

Leitender Oberarzt

Dr. med. Julio Viera

  • Vertretender Sektionsleiter Neuroradiologie und interventionelle Radiologie
  • Facharzt für Radiologie Schwerpunkt Neuroradiologe

Oberarzt

Omar Alshintiry

  • Facharzt für Radiologie

Oberarzt

Omid Darvish

  • Facharzt für Radiologie und Neurochirurgie

Oberarzt

Dr. med. Shahab Dehbandi

  • Facharzt für Radiologie

Oberarzt

Dr. med. Jan-Philipp Hering

  • Facharzt für Radiologie

Oberarzt

Ingo Köster

  • Facharzt für Radiologie

Oberarzt

Mehrdad Amiri

  • Facharzt für Radiologie

Zertifizierte Zentren

Starkes Kompetenznetzwerk

Als Radiologie stehen wir mit nahezu allen medizinischen Fachbereichen im engen Austausch. Darunter fallen insbesondere: